Ratenzahlung ab € 99,- Netto*
info@cfb-cosmetics.de
Service +49(0) 2232 5015100

Ist Wimpern färben schädlich?

 

Ist Wimpern färben schädlich?

Das Wimpernfärben ist eine beliebte Alternative zur täglichen Mascara geworden und daher erfreut sich diese Behandlung einer hohen Beliebtheit. Kunden, die zum ersten Mal eine Wimpernfärbung durchnehmen lassen wollen, fragen, ob das schädlich ist. Daher möchten wir heute einige Antworten dazu liefern.

Was passiert beim Wimpernfärben?

In der Natur kommen lediglich zwei Pigmentsorten vor, die als natürliche Formen des Melanins bekannt sind: das Eumelanin und das Phäomelanin. Unter Eumelanin versteht man dunkelbraune, fast schwarze Pigmente und unter Phäomelanin gelb-rote Pig- mente. Die fast schwarzen Pigmente sind schwer löslich und recht groß, die gelb-roten Pigmente hingegen kleiner, leichter zu lösen, eisenhaltig und für rote bzw. blonde Haar- farbe verantwortlich.

Der erste Schritt beim Wimpernfärben ist demnach die Wahl der richtigen Farbe. Hat man diese gefunden, wird alles für das Färben vorbereitet.
Wenn der Kunde bedenken äußert, weil er eine allergische Reaktion befürchtet, sollte der Wimpernstylist eine Probe machen, bevor es ans Wimpernfärben geht.

Beim Wimpernfärben dringen die Inhaltsstoffe des Wimpernfärbemittels ins Haar, die Wimper quillt auf. Das darin enthaltene Ammoniak dampft langsam aus, die Wimper ist nun dicker als zuvor.

Kann man Wimpernfärben und Wimpernverlängerung miteinander kombinieren?

Ja, das kann man, doch sollten zwischen den Anwendungen mindestens 48 Stunden liegen. Denn durch gleichzeitiges Färben und Kleben kann das Ammoniak die Klebe- kraft beeinflussen, wodurch die Haltbarkeit nicht sichergestellt werden kann. Da wir unsere Kunden aber so zufrieden und glücklich wie nur möglich machen möchten, raten wir davon ab, beide Anwendungen direkt ausführen zu lassen.

Vor der Erstapplikation können blonde Wimpern gefärbt werden, bei einem Refill ist das nicht mehr möglich. Ein vorheriges Färben ist dennoch nicht zwingend notwendig, wenn ein schwarzer Wimpernkleber benutzt wird. Die Naturwimper wird dadurch mit einge- färbt.

Kann ich mir die Wimpern auch selbst färben?

Ja, grundsätzlich kann jeder seine Wimpern auch selbst zu Hause färben. Allerdings möchten wir genau hier darauf aufmerksam machen, dass man Wimpern und Augen- brauen stets mit einer entsprechenden Farbe färben sollte, niemals mit Haarfärbemittel! Diese Produkte sind schlicht nicht dafür gemacht worden, um die sensible Gesichts- partie damit zu behandeln. Daher sollte sich jeder vor einer solchen Eigenbehandlung die nötigen Infos einholen und zu entsprechenden Mitteln greifen.

Der Vorteil beim Wimpernprofi liegt auf der Hand: Die richtige Farbnuance wird perfekt passend zu deinem Typ ausgesucht und unter hygienischen und professionellen Umständen appliziert. Sollte es zu einer allergischen Reaktion kommen, kann sich der Stylist direkt um dich kümmern und sofort zweckmäßige Maßnahmen vornehmen.

Darf ich nach dem Wimpernfärben meine Augen schminken?

Ganz klares ja, du kannst deine Wimpern nach dem Färben wie gewohnt schminken und auch Mascara auftragen, wenn du magst. Damit die Farbe länger hält, kannst du in deinem Studio nach einer speziellen Pflege fragen, dort wird man dich beraten.

Wenn du dir allerdings auch längere und vollere Naturwimpern wünschst, solltest du nach einem Wimpernlifting fragen. Das ist im Zusammenhang mit dem Wimpernfärben eine beliebte Kombination bei unseren Kunden. Wenn du selbst Wimpernstylist bist, sprich deine Kunden darauf an und kläre sie über diese Zusatzbehandlung auf.

Abschließend können wir also festhalten: Wenn das Wimpernfärben fachgerecht vor- genommen wird, ist diese Anwendung für den Kunden nicht schädlich. Wer bereits aller- gisch auf Haarfärbemittel reagiert hat, sollte das vor dem Termin im Studio ansprechen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.